Seite auswählen

OSG-Arthroskopie

Kompetenz für Bewegung

© fotolia – 154924914 – exponierter Wanderweg im Allgäu by ARochau

Therapie

Die Spiegelung (Arthroskopie) des OSG ist seit Jahren bei speziellen Indikationen ähnlich dem Knie- oder Schultergelenk etabliert. Über zwei bis drei kleine Stichinzisionen werden eine Optik und dünne Handoperationsinstrumente in das Gelenk eingeführt.

Die Indikation zur Spiegelung sind vor allem einklemmende Kapsel- oder meist Außenbandreste, eine begleitende Schleimhautentzündung, freie Gelenkkörper oder ein knöchener Anbau, insbesondere im Bereich der Schienbeinvorderkante („Soccer ankle“).

Diese werden arthroskopisch entfernt. Lokalbegrenzte Knorpelschäden können geglättet werden oder bei auf den Knochen reichende Defekte mittels Mikrofrakturierung therapiert werden.

Hierbei wir der Knochen mit einem speziellen Instrument eröffnet, sodass Blut in die Defektzone einströmt und sich ein nicht vollwertiger Ersatzknorpel bilden kann.

Vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem Orthopäden

 

Nachbehandlung

Die Nachbehandlung ist schmerzadaptiert unter Vollbelastung erlaubt, bei einer Mikrofrakturierung ist eine Teilbelastung von 6 Wochen erlaubt.

Unsere Fußspezialisten

H. Falk

H. Falk

Knie, Sprunggelenk, Hüfte, Fuß

Prof. Dr. B. Gladbach

Prof. Dr. B. Gladbach

Hand, Ellbogen, Fuß

Dr. M. Scholz

Dr. M. Scholz

Hüfte, Fuß, Arthroskopie
 

Ihr Orthopäde berät Sie gerne.

Termin in der orthopädischen Praxis vereinbaren.

Bleiben Sie gesund und aktiv!