Seite auswählen

Schneiderballen

Kompetenz für Bewegung

© fotolia – 154924914 – exponierter Wanderweg im Allgäu by ARochau

Krankheitsbild

Der Schneiderballen beschreibt die nach medial gerichtete Fehlstellung der 5. Zehe mit Überlappung über oder unter die 4. Zehe.

Diagnostik

Die Diagnostik beinhaltet die klinische Untersuchung und Standardröntgenaufnahmen des belasteten Fußes in 2 Ebenen.

Ihr Orthopäde berät Sie gerne.

Termin in der orthopädischen Praxis vereinbaren.

Therapie

Konservative Therapie

Bei mäßiger Ausprägung Modifikation des Schuhes mit geräumiger Zehenkappe. Einlagen sind nicht erfolgsversprechend.

Operative Therapie

Nach Analyse des Röntgenbildes stehen verschiedene Möglichkeiten der Korrektur zur Auswahl.

Entscheidend ist die Vergrößerung des Metatarsalewinkels 4./5. bzw. die Verformung des 5. Mittelfußknochens (sogenanntes „Bowing“).

In den milderen Fällen besteht auch nur eine Vergrößerung des Köpfchens mit lateraler(seitlicher) Ausbildung eines Ballens wie beim Hallux valgus.

In leichten Fällen bzw. Verformung des Köpfchens genügt in der Regel die knöcherne Resektion des Ballens (laterale Kondylektomie).

Bei schweren Fehlstellungen und größerer Korrektur ist eine modifizierte, z-förmige Osteotomie(Scarf-Osteotomie) des 5. Mittelfußknochens ggf. in Kombination mit einem Weichteilengriff nach Lapidus (Sehnentransfer) notwendig.

Nachbehandlung

Die Nachbehandlung erfolgt in einem Verbandsschuh mit starrer Sohle oder in einem Walker für 4-6 Wochen unter schmerzadaptierter Vollbelastung.

Unsere Fußspezialisten

H. Falk

H. Falk

Knie, Sprunggelenk, Hüfte, Fuß

Prof. Dr. B. Gladbach

Prof. Dr. B. Gladbach

Hand, Ellbogen, Fuß

Dr. M. Scholz

Dr. M. Scholz

Hüfte, Fuß, Arthroskopie
 

Ihr Orthopäde berät Sie gerne.

Termin in der orthopädischen Praxis vereinbaren.

Bleiben Sie gesund und aktiv!